Paritätische Kommission (PK)

Strassburgstrasse 11 · 8004 Zürich

Tel. 044 242 60 77 · Fax 044 242 60 78 · info juhui.antispam@protection.nospam pkzh.org

Elektro- und Telekommunikationsgewerbe

Einhaltung / Geltungsbereiche

Die wichtigsten Punkte zu diesen Themen finden Sie im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unter folgenden Artikeln:

Einhaltung / Geltungsbereiche:

Nicht Verbandsmitglieder sind verpflichtet, die Allgemeinverbindlicherklärung (AVE) des Gesamtarbeitsvertrages einzuhalten.

Gemäss AVE des GAV Art. 2

2.1

Die Allgemeinverbindlicherklärung wird für die ganze Schweiz ausgesprochen mit Ausnahme der Kantone Wallis und Genf.

2.2

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des Gesamtarbeitsvertrages gelten unmittelbar für alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen der Elektro- und Telekommunikations-Installations-Branche.

Ausgenommen sind:

a) Familienangehörige des Arbeitgebers gemäss Artikel 4 Absatz 1 Arbeitsgesetz;

b) Kader, soweit ihnen Personal unterstellt ist;

c) Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen, die überwiegend administrative Aufgaben wie Korrespondenz, Lohnwesen, Buchhaltung und Personalwesen haben oder in Ladengeschäften arbeiten;

d) Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen, die vorwiegend mit Planung, Projektierung, Kalkulation und Offerten beschäftigt sind;

e) Lehrlinge

2.3

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des GAV über die Arbeits- und Lohnbedingungen im Sinne von Artikel 2 Absatz 1 des Bundesgesetzes über die in der Schweiz entsandten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer3 sowie Artikel 1 und 2 der dazugehörigen Verordnung4 gelten auch für Arbeitgeber mit Sitz in der Schweiz, aber ausserhalb des räumlichen Geltungsbereichs nach Absatz 1, sowie ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sofern sie in diesem Geltungsbereich Arbeiten ausführen. Bezüglich der Kontrolle über die Einhaltung dieser GAV-Bestimmungen sind die paritätischen Kommissionen  des GAV zuständig.

Anhang 7.1

Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages des Schweizerischen Elektround Telekommunikations-Installationsgewerbes Verlängerung und Änderung vom 30. Juni 2008

Der Schweizerische Bundesrat beschliesst:

I

Die Geltungsdauer der Bundesratsbeschlüsse vom 11. November 2004, vom 27. Januar 2005, vom 4. Mai 2006 und vom 10. Mai 20071 über die Allgemeinverbindlicherklärung des Gesamtarbeitsvertrages des Schweizerischen Elektro- und Telekommunikations-Installationsgewerbes wird verlängert.

II

Die in Ziffer I erwähnten Bundesratsbeschlüsse werden wie folgt geändert:

Art.2

Abs. 2–4

2.2

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen des Gesamtarbeitsvertrages gelten unmittelbar für alle Arbeitgeber und Arbeitnehmenden von Betrieben oder Betriebsteilen, die

a) elektrische und/oder fernmelde-/kommunikationstechnische Anlagen installieren und/oder

b) andere Installationen ausführen, welche dem Elektrizitätsgesetz2 sowie der Niederspannungs-Installationsverordnung3 unterstellt sind und/oder

c) die nachstehenden Tätigkeiten ausführen, welche mit elektrischen Installationen im Zusammenhang stehen:
   - Trassemontagen;
   - Schlitzarbeiten;
   - Pneumatische und hydraulische Leitungen im MSR-Bereich;
   - EDV-, IT- und Glasfaserinstallationen;
   - Elektrischer Teil von Photovoltaik-Anlagen bis zum
     Niederspannungs-Einspeisepunkt.

Nach oben